Projekt B10

Unterstützende radiosensibilisierende Therapie von metastatischen Chromaffinzell- Tumoren fokussiert auf SDHB/HIF2α-vermittelte Stoffwechselwege in Kombination mit 177Lu-DOTATATE

Hauptforscher:innen

Prof.Dr.rer.medic.habil. Jens Pietzsch_PhD.Susan Richter_Dr. rer. nat.Christian Ziegler

Prof. Dr. rer. medic. habil.
Jens Pietzsch

Technische Universität Dresden

Fakultät Chemie und Lebensmittelchemie,
Bereich Mathematik und Naturwissenschaften

Helmholtz- Zentrums Dresden Rossendorf (HZDR)

Abteilung für Radiopharmazeutische und Chemische Biologie,
Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung

j.pietzsch[at]hzdr.de

Dr.
Susan Richter

Technische Universität Dresden

Uniklinikum Carl Gustav Carus

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Susan.richter[at]uniklinikum-dresden.de

PD Dr. rer. nat. habil.
Christian G. Ziegler

Technische Universität Dresden

Uniklinikum Carl Gustav Carus

Molekulare Endokrinologie

Christian.ziegler[at]uniklinikum-dresden.de

Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen

Martin Ullrich – Postdoc
Christin Neuber – Postdoc
Markus Laube – Postdoc

Projektbeschreibung

Ziel des Projekts B10 ist die Etablierung neuer Therapiemöglichkeiten für metastatische Phäochromozytome und Paragangliome (PPGLs). Dabei handelt es sich um seltene hormonproduzierende Tumore der Nebenniere, für die es derzeit keine effektive Standardtherapie gibt. Metastatische PPGLs werden oft durch deletäre Mutationen im Succinatdehydrogenase B-Gen (SDHB) verursacht und sind durch eine erhöhte Expression des Hypoxie-induzierten Faktors 2α (HIF2α) charakterisiert. Während des Projektes werden genetisch veränderte Maus-Phäochromozytom-Zelllinien erzeugt, bei denen HIF2α überexprimiert und SDHB inaktiviert ist. Diese Zellmodelle werden anschließend für In-vitro- und In-vivo-Tests von potenziellen Therapeutika verwendet. Das Ziel besteht darin, Inhibitoren zu identifizieren, die in Kombination mit einer Peptidrezeptor-vermittelten 177Lu-DOTATATE-Endoradiotherapie wirken und durch adjuvante und/oder radiosensibilisierende Effekte die Heilungschancen der Patienten erhöhen.

Ziele

(I) Herstellung und Charakterisierung von murinen Phäochromozytom-Zelllinien, die humane Phäochromozytome und Paragangliome mit HIF2α-Aktivierung und SDH-Funktionsverlust nachbilden.

(II) Entwicklung von PPGL-Allotransplantationsmodellen in Mäusen für die Evaluierung von potenziellen Therapeutika in vivo.

(III) Identifizierung von potenziellen bifunktionellen chemo- und/oder radiosensibilisierenden Therapeutika zur Behandlung von PPGLs mit HIF2α-Aktivierung und SDH-Funktionsverlust.

PhD/MD- Arbeit

Evaluierung von adjuvanten radiosensibilisierenden Behandlungsstrategien in Kombination mit 177Lu-DOTATATE in murinen Allotransplantationsmodellen metastasierender Phäochromozytome und Paragangliome (Verena Seifert, 2017-2021)

Publikationen (SFB/TRR 205 eingeschlossen)