Projekt S01

Analytische Plattform

Hauptforscher:innen

Dr. rer. nat.
Mirko Peitzsch

Technische Universität Dresden

Universitäsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Institute for Clinical Chemistry and Laboratory Medicine

Mirko.Peitzsch[at]uniklinikum-dresden.de

Prof. Dr.
Axel Walch

Helmholtz Zentrum München

Research Unit Analytical Pathology

Axel.Walch[at]helmholtz-muenchen.de

Dr. med.
Martin Bildingmaier

Klinikum der Universität München

Endokrinologisches Labor, Medizinische Klinik und Poliklinik IV,

Martin.Bidlingmaier[at]med.uni-münchen.de

Dr. rer. nat.
Max Kurlbaum

Universitätsklinikum Würzburg

Medizinische Klinik und Poliklinik I,
Endokrinologie und Diabetologie

Kurlbaum_m1[at]ukw.de

Dr.
Tiago C. Alves

Technische Universität Dresden

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Institute for Clinical Chemistry and Laboratory Medicine

Tiago.Alves[at]uniklinikum-dresden.de

Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen

Na Sun – Postdoc

Technische Mitarbeiter:innen

Dennis Fröbel – Technician

Projektbeschreibung


Das Projekt S01 bietet “state-of-the-art“-Analysewerkzeuge, die im Kontext der Nebennierenforschung und der damit verbundenen Notwendigkeit der akkuraten Bestimmung von u.a. Nebennierenhormonen, wie z.B. Katecholamin-Metabolite und Steroide, wesentlich sind. Neben zielgerichteten Flüssigkeitschromatographie-Tandemmassenspektrometrie-basierten Methoden (LC-MS/MS), stehen weitere Screening-Plattformen mit hochauflösender Massenspektrometrie zur Verfügung, wie z.B. das MALDI-Mass Spectrometry Imaging zur Untersuchung der Tumorheterogenität sowie zur Biomarker-Exploration. Die unterschiedlichen Analyse-Plattformen und -Methoden stellen eine moderne und leistungsfähige, zentralisierte Sammlung von Werkzeugen dar, welche zur Untersuchung von ggf. krankheitsbedingten Veränderungen des Stoffwechsels der Nebenniere eingesetzt werden sollen.

Ziele

(I) Identifizierung potentieller Biomarker und Untersuchung von Tumorheterogenitäten mittels MALDI-Mass Spectrometry Imaging sowie Validierung potentieller, klinisch relevanter Biomarker in üblichen labor-medizinischen Matrizes (z.B. Blut, Urin, Speichel, …) mittels LC-MS/MS.

(II) Verbesserung existierender und Entwicklung neuer Methoden zur quantitativen, LC-MS/MS basierten Analyse.

(III) Methodentransfer in andere Institutionen und Überführung von präzisen und akkuraten LC-MS/MS-Anwendungen aus der Forschung in die klinische Routine.

Publikationen (SFB/TRR 205 eingeschlossen)